Kinderbrillen

Schöne Kinderbrillen, die gerne getragen werden

Mehr als 30 % aller Kinder benötigen eine Brille. Und Kinderbrillen gleichen heute nicht nur optische Fehler perfekt aus, die sehen auch richtig gut aus. Bei der Fassungsauswahl lassen Sie Ihr Kind unbedingt selbst mitentscheiden, Denn je besser Ihrem Kind die neue Brille gefällt, umso lieber wird sie auch getragen,

Kinderbrillen sind Sehhilfen und dienen gleichzeitig der Therapie

Nur wenn auf der Netzhaut beider Augen ein gleichermaßen scharfes Bild entsteht, kann sich das beidäugige Sehen voll entwickeln, Der Zeitraum für diesen Lernprozess ist begrenzt. Versäumnisse lassen sich nur innerhalb der der ersten Lebensjahre nachholen, denn die Fähigkeit dazu verringert sich von Jahr zu Jahr – je nach Art der Störung sogar von Monat zu Monat.

Die meisten Fehlsichtigkeiten müssen spätestens im zweiten oder dritten Lebensjahr durch eine Brille korrigiert werden, um lebenslange, nicht mehr wieder gut zu machende Seheinbußen zu vermeiden,

Tipp I: Gerade – aber nicht nur – zum Schulanfang empfehlen wir: Lassen Sie einmal wieder die Augen Ihres Kindes vom Augenarzt checken.

Tipp II: Achten Sie besonders in der Anfangszeit darauf, dass die Brille auch auf der Nase bleibt. Ihr Kind wird sich schnell an seine neue Sehhilfe gewöhnen.

× WhatsApp